[:en]Osmosis protection – Underwater paint refit[:de]Osmoseschutz[:]

[:en]The hull of the five senses was exposed to the sea water for 14 years now and it was time to get all the paint off and do some renovation work. Not that there was anything wrong, there were just countless layers of anti-fouling on the Gelcoat and the surface was correspondingly rough and uneven. This causes quite some turbulence in the water and slows down speed considerably. Furthermore, I wanted to restore the osmosis-prophylaxis to maintain the value of the boat and prevent any damage.

So we had to houl-out, sand all old paint off, perform a thorough check of the keel, outlets and rudder blade and then build up the new color. The rudder blade showed some damage and had to dry first before any restoration and paint job could be started. Metal rods were mounted in front of the bow thruster tunnel. Maybe, in order to prevent the accidental suction of any material, like docking lines during docking maneuvers. But my professionals advised me to remove them. They thought that vibrations could loosen the screws and would then create small leaks. And as I fully trust those guys, I decided not to re-install the metal gear. I thought the risk is pretty minimal.

Before the new paint came on, two layers of Gelshield from international were applied, also as a primer. Luckily, it is possible to work with this chemical even at low temperatures. Otherwise the works would hardly have progressed in this year's weather: both Venice and Split saw the first snow for many years.

We were discouraged from white paint because they do not have sufficient protection from vegetation in the lagoon waters of the upper Adriatic. So we decided to look for black.

The prop also received a new coat of paint. Previously, I checked the condition of the anodes and the lubrication. After having been in the water for half a year, no further work was necessary. All green!
IMG_0150[:de]Das Unterwasserschiff der Five Senses war nun 14 Jahre dem Seewasser ausgesetzt und es war an der Zeit eine gründliche Sanierung vorzunehmen. Es befanden sich schon unzählige Schichten Antifouling auf dem Gelcoat und die Oberfläche war entsprechend rau und uneben. Dies bewirkt starke Reibungskräfte im Wasser und bremst die Vorwärtsfahrt erheblich. Und natürlich ist nach dieser Zeit auch an Osmoseschutz zu denken, um die Beständigkeit des Materials und damit auch den Wert der Yacht zu erhalten.
 

Somit hieß es raus aus dem Wasser, runter mit den gesamten alten Anstrichen, gründlicher Check von Kiel, Auslässen und Ruderblatt und dann Aufbau der neuen Farbe. Das Ruderblat war durchaus mitgenommen und musste zuerst trocknen, bevor mit der Sanierung begonnen werden konnte. Vor dem Tunnel des Bugstrahlruders waren Metallstäbe montiert worden. Wohl um zu verhindern, dass bei Hafenmanövern irrtümlich Leinen angesaugt werden. Meine Professionisten rieten mir aber von einer neuerlichen Installation ab, weil sich durch Vibrationen die Schrauben lockern und es so zu Wassereintritt kommen kann. Somit probieren wir es diesmal ohne Gitter. Ich denke, viel hätten die ohnehin nicht gebracht.

Bevor die neue Farbe aufgebracht wurde, erfolgen zwei Anstriche mit Gelshield von International. Zum Glück ist es auch bei niedrigen Temperaturen verarbeitbar und trocknet schnell. Sonst wären die Arbeiten beim heurigen Wetter kaum voran gekommen: sowohl Venedig als auch Split sahen den ersten Schnee seit vielen Jahren.

Uns wurde von weißen Anstrichen abgeraten, weil diese im Lagunenwasser der oberen Adria nicht ausreichend Schutz vor Bewuchs bieten. Somit entschieden wir uns für Schwarz.

Der Prop erhielt natürlich auch einen neuen Anstrich. Vorher kontrollierte ich noch den Zustand der Opferanoden und die Schmierung. Nachdem er ja gerade einmal ein halbes Jahr im Wasser war, waren hier keine weiteren Arbeiten nötig. Alles grün!
IMG_0150
 
 [:]

ducnici

March 11, 2018

…das Ruderblatt hätte ich wohl ausgetauscht oder mal aufgeschnitten…. schaut ja übel aus…

fivesenses

March 11, 2018

Ja, den Gedanken hatte ich ehrlich auch schon. Ich werde mich mal schlau machen und die Ruderanlage einem Generalservice unterziehen…

ducnici

March 11, 2018

http://www.mergerandfriends.de/technik/rumpf-u-deck/79-rudersanierung-besser-als-neuwertig

Saisonstart 2018 – FiveSenses.live

March 11, 2018

[…] Das Endergebnis siehst Du hier. […]

Mondfinsternis 27. Juli 2018 – FiveSenses.live

July 30, 2018

[…] ich die 7,5 Knoten Fahrt, die wir bei 30 Grad am Wind machten. Die neue Segelgarderobe und die Sanierung des Unterwasserschiffs hatten sich somit voll gelohnt. Ein rundum schöner Segeltag inklusive Sichtung einer großen […]

Blasenbildung Unterwasseranstrich – FiveSenses.live

September 26, 2018

[…] ersten Seepocken hatten sich bereits angesiedelt. Und das nachdem der gesamte Bereich im Jänner aufwändig saniert worden […]

Season start 2018 – FiveSenses.live

October 30, 2018

[…] You can see the final result here. […]

Einbau Klimaanlage – FiveSenses.live

December 1, 2018

[…] Five Senses habe ich nun schon einige Verbesserungen vorgenommen: Rigg Upgrade, neue Segel, das Unterwasser-Schiff wurde saniert, den Propeller habe ich gewechselt, neue Elektronik hat Einzug gehalten, wir haben […]

Start der Saison 2019

February 17, 2019

[…] war das Unterwasserschiff reif für eine Runderneuerung. Die Osmosephrophylaxe und ein  neuer Anstrich waren fällig. Ein wirklich toller Nebeneffekt war, dass wir dadurch im […]

Leave a Reply to Season start 2018 – FiveSenses.live Cancel reply

Primary Color

Secondary Color