[:en]Olib is a small Dalmatian island in the Archipelago of Zadar.
In the small town harbour, you will find ferries and private fisher boats on the outer side of the pier, whereas cruisers usually dock on the inner side. The pier offers a space for approximately 15 yachts, partly alongside and partly with moorings. The harbour is open to the west and does not provide protection against swell under windy conditions from this direction.

IMG_2238

Outer pier for liner ships and locals

Olib is built from limestone rocks; the water supply is therefore very limited—there are no fresh water sources on the island. The water provided in the small port is therefore mixed with sea-water.
The present place Olib arose from several smaller towns, which have grown together over the centuries. There are currently about 140 permanent residents (according to Wikipedia by comparison: 1920 were 2000). This figure doubles to triple in the summer months, as many exiled Croats—especially from the USA—visit their home island at that time. Chakavian dialect is spoken in Olib.

According to online sources, the reason why so many left the island was the vine fretter. After the destruction of the vines, many tried their luck in the distance. To this day, there are strong ties across the Atlantic, especially the USA.
A very vivid example of this is the port master who receives and instructs navigators in best New York English. He lives on the island to support his high-aged parents, as he has informed us. The contrast between the restless world metropolis and the lonely island in Croatia must be enormous for him. He supports all sailors with great skill and unbelievable calmness and helped us to get a place at the pier, which was only slightly larger than our overall size.
097A2366. Jpg[:de]Olib ist eine kleine dalmatische Inseln im Archipel vor Zadar.
Im kleinen Stadthafen verkehren Linienfähren, sie legen am äußeren Teil der Mole an, jenem Stück, welches den Restaurants und dem Strand zugewendet ist. Die Innenmole bietet Platz für ca. 15 Yachten, teils an der Mole längseits, teils mit Moorings. Die Anlage ist nach Westen hin offen und bietet bei Wind aus dieser Richtung keinen Schutz gegen Schwell. Das Festmachen an der Außenmole ist bei kräftigem Westwind nicht ratsam.

IMG_2238

Äußere Mole für Linienschiffe und Einheimische

Olib ist aus Kalkfelsen aufgebaut, die Wasserversorgung ist daher sehr eingeschränkt – es gibt auf der Insel keinerlei Quellen. Im Hafen ist Wasser verfügbar, die Süßwasserreservern aus Zisternen werden allerdings mit Salzwasser gestreckt. Dafür kann man hier auch mal schnell sein Boot abspritzen. Eine Praxis, die z.B. auf Zut überhaupt nicht toleriert wird.
Der heutige Ort Olib entstand aus mehreren, kleineren Ortschaften, die im Laufe der Jahrhunderte zusammengewachsen sind. Zurzeit gibt es zirca 140 ständige Einwohner (lt Wikipedia zum Vergleich: 1920 waren es 2000). Diese Zahl verdoppelt bis verdreifacht sich in den Sommermonaten, da zu dieser Zeit viele Exil-Kroaten – insbesondere aus den USA – ihre Heimatinsel besuchen. Auf Olib wird čakavisch gesprochen.

Laut Revierführer ist die Reblaus an der einstigen Auswanderungswelle in die USA schuld. Nach Vernichtung der Weinstöcke versuchten viele ihr Glück in der Ferne. Bis heute bestehen starke Bande über den Atlantik.
Ein sehr lebendiges Beispiel dafür ist der Hafenmeister, welcher Nautiker in bestem New Yorker English empfängt und einweist. Er ist auf der Insel, um seine hochbetagten Eltern zu unterstützen, wie er uns verraten hat. Der Kontrast zwischen der unruhigen Weltmetropole und der einsamen Insel in Kroatien muss für ihn gewaltig sein. Er weist mit großem Geschick und unglaublicher Ruhe ein und half uns einen Platz an der Mole zu ergattern, der nur gering größer als unsere Länge über alles war.
097A2366.JPG[:]

14 Tage Sommertörn – Kroatien 2018 – FiveSenses.live

November 7, 2018

[…] Zeit, auch, weil unsere Tagesetappe nur ca. 30 Seemeilen betrug. Unser Plan war es von Unije aus Olib zu erreichen, was nach einem angenehmen Segeltag auch bestens gelang. Der Wind hatte deutlich […]

14 Days Summer Cruise-Croatia 2018 – FiveSenses.live

November 25, 2018

[…] comfortable with only approx. 30 nautical miles to go on this very day. Our plan was to reach Olib from our place in Unij, which was easy to do in very pleasant sailing conditions. Until the […]

Leave a Reply

Primary Color

Secondary Color