[:en]Covering our companion way hatch with smart film[:de]Abdeckung des Steckschots am Niedergang mit Smart Film[:]

[:en] 

Being moored in the marina with the stern to the dock is super convenient for getting on and from the boat. However, especially at night time with the salon iluminated, privacy can be an issue if you have a transparent door hatch for your companion way. And this is what we have on Five Senses. Honestly, I am not a fan of people staring at me when I am in my pyjama's reading a book on the salon's bench or sitting over the weatherforecast of the next day.
So I thought about covering the plexy-glass door with some opaque film, like I did in the bathroom windows. But this would have caused some protest from the children, as they love looking out the door-way when the weather is bad outside. They can spend hours watching the rain coming down and when heavy winds hit us in the marina.

097A2619Luis is watching the rain from inside

So I kept thinking and watched out for some other solutions. And you will never guess how I found my final remedy: in a bathroom of a restaurant in Brussels. There, they had installed a so called PDLS film, or, smart film to shielt their toilets from views from the outside. When the bathroom doors was unlocked, you could see inside. But after turning the door lock, the entire cabine became opaque. What a fancy gimmick! Besides the originality of that idea, it was huge fun watching the shocked faces, when people came in, looking for bathroom facilities and then discovered the "fancy interior".

With some help from the internet I found out, that this was "smart film" or "switch glass" a kind of film that consists of micron sized droplets of liquid crystal dispersed in an optically isotropic polymer matrix. The technical term for this product is Polymer Dispersed Liquid Crystal (PDLC). The working principle is rather easy, without current applied to the film, the liquid crystals are dispersed randomly and thus, light cannot pass through. After energizing the film with around 60V AC, the crystals align in a structured way and the film becomes transparent. So why not trying this on the boat?
Via Alibaba, I found a company called Groupeve, located in China producing their "magical smart film". They are shipping worldwide from their production in Sichuan. And their service, support and product quality are simply outstanding. I was in touch with one of their staff "Amanda" via What's App and they really made sure that first the smart film fitted the right dimensions and, that I was prepared to install it correctly. They even sent over pictures from the production to make sure all was perfectly right. You can see the paper blue print I had sent them. They used it to check the perfect fit.

Still, it took two attemtps to get the right size of the film to our boat. But it was really my fault as I had not sent the correct dimensions first. So my tip to those who might be trying to do the same thing: take a kind of blue print, measure everything twice and make sure you send over some pictures to be absolutely sure that you get what you need. You will also need to think where to attach the electric cables for applying the current.

First time, I thought I could cut out small pieces to make the film fit, which was not true at all. I totally destroyed the film. So again, make sure you sent the producer the 100% accurate measures so that they can prepare the film for you. Do not try to cut it on your own.

Groupeve will send a perfectly protected and well packed kit for installation. It includes a guide, soft towels for application and some smaller film pieces for practise. Another learning: use these parts for practising, as application of the smart film is not easy when you do it for the first time. And I am not saying that its a tough thing to do - just practise once and you will be fine. Groupeve even provides a short video instruction how to remove bubbles that might remain after attaching the self-adhesive smart film.

Another necessity is that you have a 100% clean and dry surface before you start attaching the smart-film. Every micro-hump will appear as a bubble. And even after cleaning the door several times, still, I found a hair then between the plexi-glass and the film. So I had to detach the film partly, remove all dust again and re-attach, which went fine. In my case there where several scratches, that I could not remove at all. But they did not seem to cause any issues.

The final result looked pretty nice, I felt. However - and you see I am not a DIY genius - I could not find the electric equipment anymore. I searched the entire boat for hours, but could not remember, where I had put it. Finally, I found it - back home, in the cellar. So I will write another post as soon as I am back in Italy again, to show you the final results including the electric installation.

[:de]In der Marina mit dem Heck zum Dock anzulegen ist sehr praktisch, um auf und vom Schiff auf den Steg zu gelangen. Vor allem in der Nacht, wenn der Salon beleuchtet ist, hat diese Praxis ihre Limits in Richtung Privatsphäre. Dies vor allem dann, wenn, so wie bei uns, der Niedergang mit einem transparenten Schot versehen ist. Und ehrlich gesagt, bin ich kein Fan davon, dass mich Leute, die vor dem Boot vorbei flanieren, mich in meinem Pyjama sehen, wenn ich abends ein Buch lese, oder über der Wettervorhersage des nächsten Tages brüte.
Also dachte ich darüber nach, die Plexiglastür mit etwas undurchsichtigem Film zu bekleben, so wie ich es in den Badezimmerfenstern getan habe. Das hätte aber bei den Kindern für einige Proteste gesorgt, da sie es lieben am Niedergang zu sitzen, wenn das Wetter draußen schlecht ist. Sie können stundenlang zusehen, wie der Regen auf die Cockpit-Bänke prasselt und der heftige Wind das Schiff umherschaukelt.

097A2619Luis beobachtet den Regen von innen

Somit hielt ich weiter Ausschau nach anderen Lösungen. Und Ihr werdet nie erraten, wie ich letzten Endes die Lösung gefunden habe: In der Toilette eines Restaurants in Brüssel. Dort hatten sie einen sogenannten PDLC-Film/Smart Film installiert, um ihre Toiletten von Blicken von außen zu schirmen. Als die Badezimmertüren entriegelt waren, waren die Trennwände komplett durchsichtig. Nachdem man aber das Türschloss verriegelte, wurde die gesamte Kabine undurchsichtig. Was für ein ausgefallener Gimmick! Neben der Originalität dieser Idee hat es ein Riesenspaß gemacht, die schockierten Gesichter zu beobachten, als die Leute hereinkamen, nach den Toiletten suchten und dann das "ausgefallene Interieur" entdeckten.

Mit Hilfe des Internets fand ich heraus, dass es sich hier um eine Folie handelt, in der Mikro-Tröpfchen von Flüssigkristallen in einer Polymermatrix gebunden sind. Der Fachbegriff für dieses Produkts lautet Polymer Dispersed Liquid Crystal (PDLC). Das Arbeitsprinzip ist recht einfach: Im Ausgangszustand sind die Flüssigkristalle dem Zufall nach verteilt und so kann Licht nicht durchdringen. Nachdem man Spannung mit ca. 60 Volt Gleichstrom anlegt, richten sich die Kristalle strukturiert aus und die Folie wird transparent.
Warum das also nicht auf dem Boot ausprobieren? Auf der Alibaba Handelsplattform fand ich eine Firma namens Groupeve, die sich in China befindet und ihren "magischen Smart Film" produziert. Sie liefern weltweit direkt von ihrer Produktion in Sichuan. Und der Service, die Unterstützung durch Mitarbeiter und die Produktqualität sind einfach hervorragend. Ich war mit einer ihrer Mitarbeiterinnen "Amanda" über What's App in Kontakt und sie haben wirklich dafür gesorgt, dass der smarte Film die korrekten Abmessungen aufwies und mich auch darin zu unterweisen, das Produkt korrekt zu installieren. Sie schickten sogar Bilder aus der Produktion, um sicherzustellen, dass alles stimmte. Die Firma stellt ein kurzes Video zur Verfügung um zu zeigen, wie man Blasen entfernt, die nach der Installation noch vorhanden sein können.

Auf den Fotos seht ihr die von mir angefertigte Papierschablone die ich geschickt hatte, um die Passform zu garantieren. Trotzdem brauchte es zwei Anläufe, um dann alles perfekt parat zu haben.

Ich hatte mich zuerst vermessen und auch geglaubt, ich könnte kleine Änderungen mittels Messer oder Schere einfach selbst vornehmen. Falsch gedacht, daher mein Tipp an diejenigen, die es vielleicht auch versuchen möchten: Gleich eine Schablone anfertigen, alles zwei Mal messen und sicher stellen, dass wirklich alle Details vor der Produktion geklärt sind.  Man muss auch darüber nachdenken, wo die elektrischen Kabel für die Anwendung des Stroms befestigt werden sollen.

Groupeve schickt ein perfekt geschütztes und gut gepacktes Set für die Installation. Es enthält einen Leitfaden für den Aufbau, weiche Tücher für das Aufbringen der Folie und einige kleinere Filmstücke zur Übung. Ein weiterer Tipp: Die Anbringung des Smart Films nicht einfach ist, wenn man so etwas zum ersten Mal macht. Und ich sage nicht, dass es eine schwierige Sache ist, aber ein Mal muss man es schon geübt haben, damit dann wirklich alles klappt.

Weiters muss man darauf achten, dass man eine zu 100% saubere und trockene Oberfläche bearbeitet. Jeder Mikro-Buckel, jedes Körnchen Staub wird als Blase erscheinen, wenn man zuvor nicht gründlich gereinigt hat. Auch nach mehrmaligem Reinigen des Plexiglas Schots hat sich bis zum Anbringen des Films noch ein Haar zwischen Plexi-Glas und Film geschwindelt und so musste ich den Film teilweise wieder ablösen, den Staub entfernen und nochmals beginnen.

Das Endergebnis war letztendlich doch zufriedenstellend. Nun bin ich wirklich kein Heimwerker Genie und so konnte ich zum Schluss die elektrische Ausrüstung nicht mehr finden. Ich habe stundenlang das ganze Boot durchsucht, konnte mich aber nicht erinnern, wo ich es hingestellt hatte. Schließlich fand ich alles wieder und zwar zu Hause gut sortiert im Keller. Somit kann ich über das Endergebnis erst dann berichten, wenn ich wieder in Italien bin. Also dran bleiben...

[:]

The End of PDLC Story

March 31, 2019

[…] is how the smart film cover looks like after a few winter months. I had installed it back in December. The film has become stiff, and the adhesion does no longer seems to work. Whether it was the […]

Das Ende der PDLC Geschichte

March 31, 2019

[…] sieht der Smart-Film nach ein paar Wintermonaten aus. Ich hatte ihn ja letzen Dezember aufgebracht. Die Folie ist steif geworden, vor allem aber scheint die Adhäsion nicht mehr zu […]

Leave a Reply

Primary Color

Secondary Color