Blog listing

[:en]Delivery start on October 27th![:de]Überstellung: Los ging’s am 27. Oktober![:]

[:en]Before we left, of course, a planning meeting was scheduled, in a Konoba with grilled fish and locally typical wine. Of all this, there is not much to see here, because we wanted to work very thoroughly from the beginning ??
20161004_190011
October 27
After the last preparations by the Pitter team, it was time to launch and set off for the transfer! Weather conditions were as follows: blue sky, sunshine, and strong-gusty wind from NE with 20 to 25 knots. Even if these circumstances were not really rough, they gave enough reason to unpack the slicker and reduce the sail area. After this successful start, it was time for the Ship's baptism and this time a sparkling maneuver tost.


Our first destination was Molat, a small island about 36 nautical miles away with a very idyllic village. At a dreamlike sunset, Peter prepared a sensational dinner in our Pantry.

October 28
At initial moderate winds, we found ourselves under the previous day's conditions: reefed main sail and heavy gusts, typical of the Bora. We therefore postponed our ambitious target to reach Pula and docked in Unije, a village with 85 inhabitants and a restaurant open only during the summer season. A repair was to be carried out at one of the mast spreaders, a great opportunity for a photo of the stunning sunset.

October 29
Departure at 06:10 was crisp, because it was dark and cold. However, we have not had any other chance and the arrival of a supply ship was announced to happen at 06:40. So it was time to get rid of the lines early and launch into another great day.

The sunrise was an impressive natural spectacle and paying back all the pain of getting up so early. In the middle of the crossing over the Kvarner dolphins visited us and swam besides the boat.

[wpvideo ZHmVLKEI]
[wpvideo L6DCelbQ]
In the early afternoon and around 60 nautical miles later, we had reached Novigrad. In addition to a dreamy harbour, this town also offers some nice shops to look for local specialties. My highlight is really the restaurant "Marina." This is why I dedicated another blog entry to this great place.

October 30
From Novigrad it was 24 nautical miles to reach the entrance of the lagoon near Lignano. So, with blue skies and sunshine, we made our way—this time without wind and at 16:00 pm Aprilia Maritima was reached. Thank you for the successful, timely, and safe crossing!
img_3783
img_3805[:de]

Bevor wir aufbrachen war natürlich ein Planungstreffen angesetzt und zwar in einer Konoba bei gegrilltem Fisch und lokaltypischem Wein. Von all dem ist hier nicht mehr viel zu sehen, weil wir von Anfang an sehr gründlich arbeiten wollten 😋😉
20161004_190011
October 27
Nach den letzten Vorbereitungen durch das Pitter Team war es dann soweit: Ablegen und Aufbruch zur Überstellung! Wetterverhältnisse: blauer Himmel, Sonnenschein und kräftig-böiger Wind aus NE mit 20 bis 25 Knoten. Bei moderatem Seegang gab dies ausreichend Grund das Ölzeug auszupacken und die Segelfläche zu verkleinern. Nach erfolgreichem Ablegemanöver war es Zeit für die Schiffstaufe und einen diesmal prickelnden Manöverschluck.


Unser erstes Ziel war Molat, eine ca 36 Seemeilen entfernte kleine Insel mit einer sehr idyllischen Ortschaft. Bei traumhaft schönem Sonnenuntergang bereitete Peter ein sensationelles Abendessen in unserer Pantry zu.

October 28
Bei anfänglich mäßiger Windstärke fanden wir uns dann doch rasch im vom Vortag gewohnten Bild wieder: Ölzeug, Doppelreff und ein für die Bora typisch hoher und steiler Seegang. Wir verschoben daher unser ehrgeiziges Tagesziel nach Pula zu gelangen und erreichten Unije, ein Dorf mit 85 Einwohnern und einem nur in der Sommersaison geöffneten Gasthaus. An der Saling war eine Reparatur durchzuführen. Eine super Gelegenheit für ein Foto vom Sonnenuntergang.

October 29
Zugegeben, Aufbruch um 6.10 war knackig, weil finster und kalt. Am Vorabend wurde uns aber das Anlegen eines oder mehrer Versorgungsschiffe gegen 6.40 angekündigt. Es galt also zeitgerecht die Leinen los zu machen.

Der Sonnenaufgang war ein beeindruckendes Naturschauspiel und wir wurden mitten auf der Überfahrt über den Kvarner mit dem Besuch von Delfinen für unser zeitiges Aufstehen belohnt.

Delphine begleiten uns

Delphine vor Kvarner Bucht

Am frühen Nachmittag und rund 60 Seemeilen später hatten wir Novigrad erreicht. Dieses Städtchen bietet neben einem verträumten Hafen auch einige nette Geschäfte um lokale Spezialitäten einzukaufen. Mein Highlight ist einfach das Restaurant "Marina", diesem Lokal ist ein eigener kleiner Blogeintrag gewidmet.

October 30
Von Novigrad waren es genau einmal 24 Seemeilen bis zur Einfahrt der Lagune bei Lignano. Bei blauem Himmel und Sonnenschein machten wir uns also - diesmal ohne Wind - auf den Weg und um 16.00 Uhr war Aprilia Maritima erreicht. Vielen Dank für die erfolgreiche, zeitgerechte und sichere Überfahrt!
img_3783
img_3805

[:]

read more

Primary Color

Secondary Color